Zahnpflege


Katzenwelpen bekommen ihre ersten Milchzähne im Alter von 2-3 Wochen. Mit 6-7 Monaten ist der Zahnwechsel zum bleibenden Gebiß abgeschlossen. Die Katze hat 30 Zähne. Am häufigsten sind die Zähne von Zahnbelägen bedroht. Diese Zahnbeläge mineralisieren und es entsteht Zahnstein. Bakterien setzen sich leichter fest und das Zahnfleisch entzündet sich. Es entsteht Mundgeruch, vermehrtes blutiges Speicheln bis zur Verweigerung von Trockenfutter.
Die Zahnfleischentzündung kann soweit fortschreiten, dass die Zähne sich lockern und ausfallen, und sogar Herz, Leber und Niere können miterkranken.
Es kann aber auch eine ganz andere Grundkrankheit (Niereninsuffiziens, FIP, Leukose) vorliegen, die zu einer Entzündung des Zahnfleisches und der Mundhöhle führt.

Vorbeugemaßnahmen zur Vermeidung von Zahnstein
  • Zähne putzen ist die beste Vorbeuge. Dies sollte mindestens 3x in der Woche mit einer speziellen Zahnbürste und einer Zahnpasta mit Geschmack geschehen. Dies muß bei einer jungen Katze intensiv geübt werden, ist aber möglich.
  • Trockenfutter füttern (mechanische Zahnreinigung)
  • Enzymhaltige Kaurolls/-bits (mechanische und enzymatische Zahnreinigung)
  • Spezielles Zahnsteinfutter (verzögert Verhärtung der Zahnbeläge durch Bindung von Mineralien).