Operationen


Auch in der Veterinärmedizin sind heutzutage die unterschiedlichsten und schwierigsten Operationen durchführbar.
Wir alle wissen, dass jede Operation schmerzhaft ist - für Mensch und Tier.
Aus diesem Grund werden selbstverständlich alle Operationen in Vollnarkose durchgeführt und eine Schmerzbehandlung mit einer 24-stündigen Wirkung wird während und nach der Operation gewährleistet.

Zu den häufigsten Operationen zählen:
  • Zahnbehandlungen
  • Abszeßbehandlungen
  • Kastrationen
  • Tumor-Operationen
Was ist zu beachten

Vor der Operation:
Eine ausreichende Futteraufnahme bis zur Operation ist wichtig, da ansonsten eine Kreislaufschwäche oder eine Darmlähmung auftreten kann.

Nach der Operation
Einen ruhigen, warmen und sauberen Platz bereit halten, sowie ausreichend Futter und Wasser zur Verfügung stellen. Ihr Liebling sollte innerhalb von 24 Stunden wieder selbständig Futter aufnehmen und Kot absetzen. Achten Sie im Sommer auf Fliegenmadenbefall an den Operationswunden.

Kastration
Die Geschlechtsreife tritt bei Kaninchen ab dem 4. Monat ein. Bei männlichen Meerschweinchen kann sie mit der 9. Woche und bei weiblichen mit der 4. Woche eintreten, meist tritt sie jedoch erst deutlich später ein. Werden die Männchen nach Eintritt der Geschlechtsreife kastriert können sie noch 6 Wochen nach der Operation Nachwuchs zeugen. Weibliche Kaninchen sollten schon in jungen Jahren kastriert werden, wenn sie sehr dominant und aggressiv sind, andere Kaninchen häufig bespringen, Nester bauen oder ohne Nachwuchs zu haben Milch geben. Diese Häsinnen neigen sonst zur Ausbildung von schweren Gebärmutterentzündungen und bösartigen Gebärmuttertumoren.

Bei detaillierten Fragen zu den verschiedenen Operationen (OP-Technik, voraussichtliche Genesungsdauer, Kosten) stehen wir Ihnen gerne persönlich oder telefonisch zur Verfügung.