Ernährung - besonders Kaninchen & Meerschwein


In der Wildnis ernähren sich Kaninchen und Meerschweinchen überwiegend von Gräsern und Wildkräutern. Dadurch wird ein optimaler Zahnabrieb, eine gute Verdauungstätigkeit und eine ausgewogene Mineralstoffversorgung garantiert.

Heimtiere erhalten meist in großer Menge Mischfutter, womit übermäßig Kohlenhydrate gefüttert werden. Der Anteil an Rohfasern (Heu) und Mineralien (Pellets) wird von den Kaninchen/Meerschweinchen häufig verschmäht.
Eine ausgewogene Ernährung beinhaltet jedoch viel Heu, etwas frisches Grünfutter und Gemüse, wenig Obst und ein nur sehr geringer Anteil eines Pelletfutters (ohne Körner). Bitte beachten Sie, daß auch Brot, Joghurtdrops, Knabberstangen u.ä. große Mengen an Kohlenhydraten enthalten. Machen Sie Ihrem Kaninchen/Meerschweinchen lieber mit frischen Kräutern, Löwenzahn oder z. B einem Haselnußast eine Freude.
Folgendes Futter kann zu schweren Blähungen führen: Klee, Kohl, Broccoli, Kohlrabi, große Mengen an Salat, Schnittlauch.
Zur Mineralstoffversorgung sollte reines Pelletfutter (maximal 1 Eßlöffel pro kg Körpergewicht und Tag) angeboten werden. Salz- und Mineralsteine sind nicht empfehlenswert, da sie zu übermäßigem Zahnabrieb und Blasengrieß führen können.

Informationen über den Kalziumgehalt verschiedener Futtersorten finden Sie unter: Wenn Sie den Eindruck haben, daß Ihr Kaninchen/Meerschweinchen schlecht frißt zögern Sie bitte nicht in unsere Sprechstunde zu kommen. Sollte Ihr Liebling gar nichts fressen oder Durchfall haben kommen Sie bitte noch am selben Tag in die Sprechstunde und bringen Sie eine Probe des Durchfalls mit.

Haltung von Kaninchen und Meerschweinchen
Kaninchen und Meerschweinchen sind Gruppentiere und fühlen sich mit einem Partner am wohlsten. Zwar können sich Kaninchen und Meerschweinchen miteinander arrangieren, aber am schönsten ist es mit einem Partner der gleichen Tierart. Achten Sie bitte im Sommer immer darauf, daß ausreichend Wasser und ein Schattenplatz zur Verfügung steht und kontrollieren Sie Ihre kleinen Vierbeiner regelmäßig auf verklebte Stellen im Fell, da es hier leicht zum tödlichen Befall mit Fliegenmaden kommen kann.

Kaninchen: Am besten vertragen sich ein (kastriertes) Männchen mit einem Weibchen oder 2 kastrierte Männchen. Bei der Haltung von 2 Weibchen kommt es meist zu schweren Rangkämpfen.
Für 2 kleine Kaninchen sollte der Käfig mindestens 150x60 cm groß sein und eine Mindesthöhe von 50 cm aufweisen. Dabei sollten die Kaninchen mindestens 2 Stunden pro Tag Auslauf erhalten und Spielmöglichkeiten sowie ein Häuschen zur Verfügung haben. Buchtipp: "Ein Spielplatz für Kaninchen", Christina M. Fey, Eugen Ulmer KG-Verlag, ISBN 978-3-8001-5477-7.
Sollte Ihr Kaninchen Auslauf im Freien (auch Balkon) haben oder Grünfutter von der Wiese bekommen achten Sie bitte auf ausreichenden Impfschutz, s. Impfungen.

Meerschweinchen: Am besten vertragen sich ein (kastriertes) Männchen mit Weibchen. Möglich sind auch nur mehrere Männchen oder nur mehrere Weibchen. Bei der Haltung von mehreren Männchen mit Weibchen kann es zu Streitigkeiten kommen.
Für 2 Meerschweinchen sollte der Käfig mindestens 120x60 cm groß sein. Dabei sollten die Meerschweinchen mindestens 2 Stunden pro Tag Auslauf erhalten und Spielmöglichkeiten sowie ein Häuschen zur Verfügung haben.