• Tierarztpraxis Bettina Gramß

Altersvorsorge

Auch Hunde werden immer älter und leiden dann häufiger unter altersbedingten Beschwerden.

Hunde werden etwa 10-16 Jahre alt, manchmal auch älter.
Die Lebenserwartung hängt von vielen Faktoren ab. Ausgewogene Ernährung, ausreichende Bewegung und ein ausgeglichenes soziales Umfeld.

 

Man kann das Hundeleben in 3 Abschnitte einteilen:

  1. Lebensdrittel Kindheit/Jugend bis 2 Jahre
  2. Lebensdrittel Körperliche Reife 2 bis 7 Jahre
  3. Lebensdrittel Alter ab 8 Jahren

 

Befindet sich Ihr Hund im letzten Lebensdrittel ist ein routinemäßig regelmäßiger jährlicher Check-up empfehlenswert, um altersbedingte Krankheiten so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln.
Dazu gehört eine Blutuntersuchung, Blutdruckmessung, Urinuntersuchung, Kontrolle des Herzens und des Bewegungsapparates.

 

Zu den häufigsten Krankheiten im Alter zählen:

  • Arthrose
  • Herzerkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Tumore

 

Wie schütze ich meinen Hund vor Altersbeschwerden?

  • Möglichst tägliche Bewegung, dem Alter und der Leistungsfähigkeit angepasst
  • hochwertiges Futter in angemessener Menge mit ausgewogenem Vitamin- und Mineralstoffgehalt
  • regelmäßiger Check-up
  • Gewichtskontrolle

 

Bei detaillierten Fragen wenden Sie sich persönlich oder telefonisch an uns!