Impfungen


Gezielte Impfungen können Ihren Hund viel Leid ersparen, da manche Krankheiten, sobald sie ausbrechen sehr schmerzhaft oder tödlich verlaufen.
Regelmäßige Schutzimpfungen sind unverzichtbarer Bestandteil der Krankheitsvorbeugung.
Sprechen Sie mit uns über den individuellen Impfintervall Ihres Tieres. 

Welche Impfungen und Zeitintervalle sind bei Hunden zu empfehlen?
  • Staupe,Parvovirose,Hepatitis alle 3 Jahre
  • Leptospirose jährlich - bitte mit dem neuen Impfstoff
  • Tollwut alle 3 Jahre
  • Zwingerhusten 1 xjährlich im Herbst
  • Leishmaniose (bei längerem Auslandaufenthalt)
  • Borreliose ( Diese Impfung ist umstritten. Zum einen ist Borreliose eine schwer zu diagnostizierende Erkrankung und gilt bei Hunden als überdiagnostiziert. Hunde zeigen Antikörper über Jahre im Blut, sie sind aber deutlich weniger auf Borrelien empfindlich als der Menschen, d.h. nur ein kleiner Bruchteil der Hunde erkrankt tatsächlich an Borreliose.  Zudem können Zecken auch andere Erkrankungen übertragen, gegen die es keine Impfungen gibt. Der beste Schutz ist: keine Zecken!